​Personalverantwortliche zielgerichtet ansprechen
 

​Personalverantwortliche zielgerichtet ansprechen

Entscheidungen im Bereich Human Resources sind vielschichtig – sei es im Hinblick auf Personalführung, Weiterbildung oder auch Arbeitsschutz. Unsere führenden Leitmedien sind für Personalverantwortliche in ganz Deutschland eine wichtige Stütze. Darum erreichen Sie diese über zielgruppenspezifische Anzeigen in den Fachmagazinen, Branchenportalen und Newslettern von Haufe besonders zuverlässig. 

Schließen

Die Themen der Ausgabe 08/2022

ET: 12.07.2022 | BS: 09.06.2022 | DU: 17.06.2022

Schwerpunkt: Fachkräftemangel
Die Babyboomer gehen in Rente und die Unternehmen sind oft unvorbereitet darauf, dass sie in den nächsten Jahren einen nicht geringen Teil ihrer Belegschaften verlieren werden. Welche Branchen, Betriebsgrößen und Berufsgruppen sind besonders davon betroffen? Welche Handlungsfelder gibt es für die Betriebe? Und: Wie können die Babyboomer länger ans Unternehmen gebunden werden?
 
HR-Strategie
Der Klimawandel erfordert auch das Handeln von Personalmanagern. Eine Studie zu nachhaltigem Human Resource Management, zeigt wie HR-Prozesse ökonomisch, sozial und ökologisch gestaltet werden können.
 
Interim Management
Zahlreiche Interim-Management-Projekte finden im HR-Kontext statt. Eher außergewöhnlich ist, dass ein HR-Interim-Manager in einem Start-up zum Einsatz kam. Ein Interim Manager berichtet, wie er die Prozesse Recruiting, Disposition, Administration aufbaute und koordinierte, wie er für Mitarbeiterverträge und Arbeitnehmerüberlassung sorgte und wie er die Abläufe unter den besonderen Bedingungen eines Start-ups und unter Corona-Auflagen steuerte. Am Ende des Projekts wird Resümee gezogen: Was bleibt von dem Interim Einsatz? Welche Strukturen wurden aufgebaut? Wie wird im HR-Bereich heute gearbeitet?  
 
Betriebsgastronomie
Pandemie und Lockdown haben auch die Betriebsgastronomie verändert: Kantinen und Kaffeelounges bilden neu eine wichtige Basis für das neue Miteinander, aber auch Beschäftigte im Homeoffice werden durch Take-Away-Angebote  und Lieferservices  einbezogen. In unserem Schwerpunkt „Betriebsgastronomie“ zeigen wir vorbildliche Kantinenkonzepte, Angebote und Tipps, die auf Employer Branding und die Gesundheit der Mitarbeitenden einzahlen.

Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Dominik Castillo
Tel. 0931 2791 751
dominik.castillo@haufe.de
Schließen

Die Themen der Ausgabe 07+08/2022

ET: 30.06.22 I BS: 01.06.22 I DU: 10.06.22
  • Bücher special
    Der große Überblick mit den besten Fachbüchern aus der Organisations- und Personalentwicklung sowie Training und Coaching für die Urlaubslektüre im Sommer.
     
  • Gamification
    Durch die Pandemie hat E-Learning einen wahren Booster erhalten. Hat sich das auch auf Gamification ausgewirkt? Wie spielerisch gestalten die Anbieter inzwischen ihre virtuellen Trainings und Seminare?
     
  • Coaching
    Welcher psychologischen Richtung sollte sich ein Business Coach anschließen? Systemisch? Lösungsorientiert? Methodenübergreifend? Und wo kann man sich das entsprechende Hintergrundwissen aneignen?
     
  • Upskilling/Lernstrategie
    Die digitale Transformation stellt die Personalentwicklung vor einige Herausforderungen: Wie lässt sich ein unternehmensübergreifendes Upskilling bewältigen? Wie sieht eine zukunftsorientiere Lernstrategie dafür aus?
     
Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Annette Förster
Tel. 0931 2791 544
annette.foerster@haufe.de
Schließen

Ausgabe 1/2022 | Die gute Organisation
Erscheinungstermin: 01.02.2022

  • Der Terminus der "guten Organisation" kann aus zwei Perspektiven betrachtet werden. Einerseits kann die Kategorie des Guten im Kontext ethischer Ansprüche gebraucht werden. Als gut gilt eine Organisation dann, wenn sie zum Wohle der Menschheit arbeitet, aber auch, wenn sie vertrauenswürdig und seriös ist. Andererseits kann eine leistungsstarke, anpassungsfähige und effiziente Organisation als gut bezeichnet werden. Zusammengedacht wird beides – gut im Sinne eines ethischen Anspruchs und gut im Sinne von Exzellenz – bislang selten.


Ausgabe 2/2022 | Führung und Organisation – Update
Erscheinungstermin: 01.04.2022

Ausgabe 3/2022 | Neue Formen des Projektmanagements – was haben wir gelernt?
Erscheinungstermin: 01.06.2022

  • Projekte und Projektorganisationsformen sind in immer mehr Tätigkeitsfeldern von Produktions-, Dienstleistungs- und Verwaltungsprozessen anzutreffen. Ein Grund sind neue Entwicklungen in Arbeitsprozessen, die sich in veränderten Organisationsstrukturen widerspiegeln, und darauf basieren, dass immer mehr Arbeits- und damit Wertschöpfungsprozesse in Projektformen verlagert und vollzogen werden. Das klassische Projektmanagement allein ist jedoch immer weniger in der Lage, komplexe, unsichere, wissensorientierte Prozesse bewältigbar zu machen. Auf der operativen Ebene der Projektorganisation hat sich folglich ein Projektmanagement entfaltet, in welchem Arbeit und Organisation in hybriden Formen verschmelzen.


Ausgabe 4/2022 | Scheitern – Preis des Erfolgs
Erscheinungstermin: 01.08.2022

  • Geschäftlicher Erfolg kommt in Zukunft zunehmend durch Innovationen zustande, speziell im Bereich neuer Geschäftsmodelle. Zu diesen gibt es jedoch selten Erfahrungswerte. Innovatoren müssen diese Geschäftsmodelle ausprobieren – und werden mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit scheitern. Kann dieses Scheitern also vor allem als eine zwangsläufige und positive Lernerfahrung angesehen werden? Manchem geht die Idealisierung von Fehlschlägen jedoch zu weit. Für die meisten Betroffenen ist es in erster Linie keine positive Erfahrung, sondern erst einmal deprimierend und erniedrigend. Ob man aus dem Scheitern lernt, wird wohl auch dadurch bestimmt, wie der Einzelne den Rückschlag verarbeitet.


Ausgabe 5/2022 | Die Organisation und ihre Narrative
Erscheinungstermin 04.10.2022

  • Bei dem Versuch, Organisationen zu deuten und zu verstehen bzw. diese zu leiten und zu gestalten, greifen wir auf bestimmte Vorstellungen von Organisation und Management zurück, die sich in Metaphern ausdrücken lassen. Bei Verwendung ganz unterschiedlicher Metaphern im Rahmen der Organisationsanalyse können die verschiedenen Eigenarten von Organisationen erfasst werden. Diese Vorstellungen entstehen aus einer grundsätzlicheren Denkhaltung heraus. Deren Weiterentwicklung im Zeitverlauf verändert auch den Blick auf Organisationen.


Ausgabe 6/2022 | Workplace Incivility – Toxisches Verhalten in Organisationen
Erscheinungstermin 01.12.2022

  • Ob Anschreien, Drohen, öffentliches Bloßstellen, Beleidigen oder Hintergehen: Führungskräfte oder Kolleg:innen, die Mitarbeiter:innen ohne Skrupel drangsalieren, benutzen und manipulieren, um ihre persönlichen Ziele zu erreichen, verschlechtern das Arbeitsklima. Die Folgen bei den Betroffenen sind geringe Arbeitszufriedenheit, sinkende Produktivität, schwindende Bindung an das Unternehmen und eine vor allem stressbedingte Erhöhung des Krankenstands. Unter einem vergifteten Arbeitsklima leidet letztlich die Performance des gesamten Unternehmens.
Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Bernd Junker
Tel. 0931 2791 556
bernd.junker@haufe.de
Schließen
Das Anbieterverzeichnis beinhaltet alle relevanten Personaldienstleister und Softwareanbieter für den HR-Bereich auf einen Blick. 

Präsentieren auch Sie sich das ganze Jahr online
in der Adressdatenbank für HR-Software.

> Zum Anbieterverzeichnis