​Personalverantwortliche zielgerichtet ansprechen
 

​Personalverantwortliche zielgerichtet ansprechen

Entscheidungen im Bereich Human Resources sind vielschichtig – sei es im Hinblick auf Personalführung, Weiterbildung oder auch Arbeitsschutz. Unsere führenden Leitmedien sind für Personalverantwortliche in ganz Deutschland eine wichtige Stütze. Darum erreichen Sie diese über zielgruppenspezifische Anzeigen in den Fachmagazinen, Branchenportalen und Newslettern von Haufe besonders zuverlässig. 

Schließen

Die Themen der Ausgabe 01/2022

ET: 14.12.2021 | BS: 11.11.2021 | DU: 18.11.2021

Schwerpunkt: Betriebsratswahlen
Die alle vier Jahre stattfindenden Betriebsratswahlen stehen unmittelbar bevor. Vom 1. März 2022 bis zum 31. Mai 2022 sind alle wahlberechtigten Arbeitnehmer aufgerufen, ihren Betriebsrat zu wählen. Diesmal ist die Wahl mehr als reine Routine: Durch das Betriebsrätemodernisierungsgesetz und die neu gefasste Wahlordnung hat es zahlreiche Änderungen im Wahlverfahren gegeben. Welche, beleuchtet das Personalmagazin in einem Schwerpunkt.
 
HR-Veranstaltungen 2022
Nach zwei Jahren Pandemie sehnen sich viele wieder nach Präsenzveranstaltungen. Welche Messen, Kongresse und Events für HR-Fachleute 2022 geplant sind, lesen Sie in unserer Veranstaltungsübersicht in der Januarausgabe.
 
Payroll
Jahreswechsel halten die Entgeltabrechner immer auf Trab. Unser Überblick zeigt, was da sJahr 2022 im Bereich der Entgeltabrechnung bereithält.
 
Betriebliche Zusatzleistungen
Lohnt sich das Fahrrad-Leasing wirklich? Wo kann ich Fördermittel für betriebliche Ferienbetreuung beantragen? Die Personalmagazin-Redaktion hat nützliche Tipps rund um das Thema Benefits gesammelt.

Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Dominik Castillo
Tel. 0931 2791 751
dominik.castillo@haufe.de
Schließen

Die Themen der Ausgabe 01/2022

ET: 05.01.22 I BS: 09.12.21 I DU: 17.12.21
  • Fernschulen/-universitäten
    Beim digitalen Lernen sind die Fernschulen und Online-Universitäten vielen traditionellen Anbietern in der Weiterbildungsbranche weit voraus. Was sich von den Vorbildern für die Personalentwicklung lernen lässt.
     
  • Kollaborations-Tools
    Durch die Pandemie hat sich die virtuelle Zusammenarbeit professionalisiert. Die Unternehmen setzen im Zuge der Debatte um Employee Experience auf Tools, die durchgängig für alle Mitarbeiter zugänglich und einfach zu handhaben sind. Das stützt auch die Entwicklung der Lernkultur hin zu einer selbstorganisierten Personalentwicklung.
     
  • Digitales Lernen / Vorbericht Learntec 2022
    Die Ausgabe bietet zur Vorbereitung auf die Learntec 2022 einen Überblick zu den Highlights im Programm für die Messeteilnehmer.


Die Themen der Ausgabe 02/2022

ET: 04.02.22 I BS: 10.01.22 I DU: 18.01.22
  • Eignungsdiagnostik
    In der Personalentwicklung und im Coaching sind Persönlichkeitsfragebögen ein beliebtes Mittel, um den aktuellen Entwicklungsstand der Mitarbeitenden oder Coachees einzuschätzen und eine Rückmeldung geben zu können. Doch welcher Fragebogen ist dafür geeignet? Ein Überblick mit Bewertung der Angebote.
     
  • Führungskräftetraining, Executive Education
    Anti-Diskriminierungstrainings: Führungskräfte sollten nicht nur auf „Gender Balance“ am Arbeitsplatz achten, sondern gezielt in Trainings lernen, Diskriminierungen zu erkennen und zu verhindern.
     
  • Akademien und Ihre Angebote
    Inhalte zu hybrider Zusammenarbeit und entsprechende Führungskompetenzen sind stark nachgefragt. Zudem haben die Akademien ihr Angebot weiter digitalisiert. Ein Überblick zu den Trends im Markt.
 

Die Themen der Ausgabe 03/2022

ET: 02.03.22 I BS: 03.02.22 I DU: 11.02.22
  • Coaching und Coaching-Ausbildung
    Nicht nur Business Coaching gewinnt weltweit an Bedeutung, sondern insbesondere das Team-Coaching von Teams, die darauf angewiesen sind, dass jeder zuerst an die gemeinsame Leistung und zuletzt an die eigene Karriere denkt.
     
  • Masterstudiengänge
    Wer sich die aktuellen Master-Studiengänge europäischer Universitäten und Business Schools anschaut sieht, dass Know-how zum Thema Digitalisierung sehr wichtig ist um „Workforce Readiness“ zu erreichen.
     
  • Agile Arbeit
    Agil zu arbeiten bringt einige Herausforderung in der Kommunikation der Mitarbeitenden mit sich. Einige Tools, Methoden und agile Leitlinien helfen dabei, die Kommunikation zu stärken, um effizient zu arbeiten und entscheidungsfähig zu werden.

Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Annette Förster
Tel. 0931 2791 544
annette.foerster@haufe.de
Schließen
Heft 5/2020 | Erfolgsgeheimnisse von Hidden Champions
Manuskripteinreichung bis 01.04.2020, Erscheinungstermin: 01.10.2020
Wie erfolgreich die Konzentration auf Marktnischen sein kann, zeigt die hohe Zahl an sogenannten Hidden Champions, also exportstarke, wenig bekannte Weltmarktführer. Durch ihre hohe Spezialisierung, ständige Innovationen und starke Kundenorientierung können die Hidden Champions insbesondere in der Industrie Vorteile gegenüber den Massenproduzenten realisieren. Als Charakteristika solcher Unternehmen werden häufig genannt, dass sie inhabergeführt sind und üblicherweise organisch und stetig wachsen. Sie zeichnen sich durch nachhaltiges Wirtschafen und eine geringe Mitarbeiterfluktuation aus.
Artikel für diesen Call for Papers können sich z. B. folgenden Fragen widmen:
  • Was ist aber letztlich das Erfolgsgeheimnis solcher Hidden Champions?
  • Sollte neben der Produktführerschaft auch die Markenführerschaft als Wachstums- und Erfolgstreiber auf den Weltmärkten bewusst angestrebt werden, um aus dem versteckten einen sichtbaren Champion zu machen?
  • Was können etablierte Konzerne von Hidden Champions lernen?
  • Wie sind Hidden Champions organisiert? Wie werden Sie geführt?


Heft 6/2020 | Die vermessene Organisation

Manuskripteinreichung bis 01.06.2020, Erscheinungstermin: 01.12.2020

„What you can’t measure, you can’t manage“ ist eine weit verbreitete Annahme im Unternehmensmanagement. Neben dem klassischen Kennzahlensystem zur Messung von Unternehmenserfolg i. e. S. etablieren sich zunehmend Methoden zur Messung weiterer Unternehmensziele sowie immaterieller Ressourcen, wie Human-, Struktur- oder Kundenkapital. Kaum ein Bereich, ein Ziel, eine Maßnahme ohne ein entsprechendes Messsystem – seien es funktionsspezifische Messgrößen, z. B. im Personal- oder Marketingmanagement, oder unternehmensweite Ziele, wie Nachhaltigkeit. Der Vorteil liegt auf der Hand: Analysen lassen sich mit Kennzahlen schneller, präziser und anschaulicher durchführen und Entwicklungen steuern und sind so vordergründig rationalisierbar und objektivierbar.

Artikel für diesen Call for Papers können sich z. B. folgenden Fragen widmen:

  • Wie lässt sich Organisation/Leadership messen? Was ist machbar und praktikabel?
  • Welches sind die zentralen Organisations-/Leadership-KPIs?
  • Wer misst und wann wird gemessen?
  • Wo liegen die Grenzen der Messbarkeit?
     
Heft 1/2021 | Organisation und Strategie – Tun oder Denken
Manuskripteinreichung bis 01.08.2020, Erscheinungstermin: 01.02.2021
Nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erringen, ist das zentrale Anliegen jeder Strategie. Damit entscheidet die Strategie wesentlich über die Zukunft von Organisationen. Strategische Veränderungen erfordern häufig auch eine Anpassung der Organisation. Aus der Organisationslehre ist der Satz von Alfred D. Chandler "structure follows strategy" bekannt. Doch es darf durchaus hinterfragt werden, ob die Organisationsstruktur eines Unternehmens tatsächlich allein aus dessen Strategie folgt oder nicht vielmehr von anderen Faktoren abhängt bzw. nicht sogar selbst die Strategie eines Unternehmens beeinflusst.
Artikel für diesen Call for Papers können sich z. B. folgenden Fragen widmen:
  • Welche internen und externen Einflussgrößen bestimmen letztlich die Organisationsform? Welche Rolle spielt dabei die Strategie?
  • Was trägt die Unternehmensstrategie zur Organisationsentwicklung bei?
  • Wie ist das Verhältnis von strategischer Planung und organisationalem Lernen?
  • Welche Determinanten bestimmen strategische Entscheidungsprozesse?
 

Heft 2/2021 | Zeit in einer Zeit ohne Zeit

Manuskripteinreichung bis 01.10.2020, Erscheinungstermin: 01.04.2021

"Unsere Ansichten zur Zeit beeinflussen, wie wir über die Zukunft denken und damit auch, wie wir Probleme lösen, ob im Privatleben, in der Wirtschaft oder beim Klimawandel." (Lee Smolin) Die Bedingungen der sog. VUCA-Welt zwingen zu Flexibilität und Schnelligkeit auf allen Ebenen einer Organisation. Lineare Lösungen und lineares Management sind in einer dynamischen, volatilen, veränderungsstarken und mehrdeutigen Welt keine Lösung, sondern ein Problem. Arbeitsverdichtung, Fachkräftemangel und das Verschwimmen von Beruf und Privatleben sind weitere Faktoren, die dazu führen, dass berufliche Verantwortung mit chronischer Zeitknappheit und enger Taktung einhergehen. Der kostbaren und kostspieligen Ressource Zeit wird zunehmend mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

Artikel für diesen Call for Papers können sich z. B. folgenden Fragen widmen:

  • Welche Wege gibt es aus der "Zeitohnmacht"?
  • Sind Entscheidungen unter Zeitdruck tatsächlich schlechter?
  • Wie effizient ist das Zeitmanagement von Führungskräften wirklich?
  • Zeit in Zeiten virtualisierter Arbeits- und Dienstleistungsprozesse
Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Bernd Junker
Tel. 0931 2791 556
bernd.junker@haufe.de
Schließen
Das Anbieterverzeichnis beinhaltet alle relevanten Personaldienstleister und Softwareanbieter für den HR-Bereich auf einen Blick. 

Präsentieren auch Sie sich das ganze Jahr online
in der Adressdatenbank für HR-Software.

> Zum Anbieterverzeichnis