​Personalverantwortliche zielgerichtet ansprechen
 

​Personalverantwortliche zielgerichtet ansprechen

Entscheidungen im Bereich Human Resources sind vielschichtig – sei es im Hinblick auf Personalführung, Weiterbildung oder auch Arbeitsschutz. Unsere führenden Leitmedien sind für Personalverantwortliche in ganz Deutschland eine wichtige Stütze. Darum erreichen Sie diese über zielgruppenspezifische Anzeigen in den Fachmagazinen, Branchenportalen und Newslettern von Haufe besonders zuverlässig. 

Schließen

Die Themen der Ausgabe 09/2021

ET: 17.08.2021 | BS: 15.07.2021 | DU: 22.07.2021

Schwerpunkt: New Work am Scheideweg
Wie weit ist die Arbeitswelt in Sachen New Work gekommen? Wie hat sich die Pandemie ausgewirkt? Im Schwerpunkt der Septemberausgabe präsentiert das Personalmagazin eine Langzeitstudie, die untersucht, wie sich das Verständnis von New Work verändert und wie der aktuelle Status Quo in den Unternehmen ist. Ergänzt wird die Studie mit Praxisbeispielen zu Führung, Organisationsentwicklung und Vergütung in New-Work-Umgebungen.
 
Zukunft Personal Europe
Ein Ende der Pandemie ist in Sicht und Europas größte HR-Fachmesse Zukunft Personal wird voraussichtlich im September wieder live und vor Ort in Köln stattfinden. Daneben wird es aber auch digitale Formate zur Remote-Teilnahmen geben. Das Personalmagazin informiert, was die Besucher erwartet.
 
Unternehmens- und HR-Strategie
In der Septemberausgabe präsentiert das Personalmagazin zwei Case Studies zu den Themen Unternehmens- und HR-Strategie:
  • Case Study Merck: Workforce Transformation als Teil der Unternehmensstrategie – wie der Pharmakonzern seine Belegschaft für das digitale Zeitalter aufstellt: Personalplanung, -umbau, -entwicklung und technologische Herausforderungen.
  • Case Study Datev: Agile HR - Mit one size fits all kann HR in einer agilen Arbeitswelt oft nicht schnell, flexibel und individuell genug passende Lösungen für die Fachbereiche bereitstellen. In zwei Pilotprojekten hat die Datev deshalb getestet, wie eine crossfunktionale Zusammenarbeit von HR-Funktionen wie Recruiting, Beratung, Weiterbildung funktionieren kann.
Employer Branding
Im kaum einer Branche ist der Fachkräftemangel so groß wie in der Pflege. Das Personalmagazin zeigt anhand einer Studie, wie Pflegeeinrichtungen mit gezieltem Employer Branding die begehrten Mitarbeiter für sich gewinnen können.
Ein Praxisbeispiel zeigt außerdem wie die Schweizer Versicherung Helvetia mit Online-Kursen zur Berufsorientierung bei angehenden Auszubildenden in Sachen Arbeitgebermarke punktet.

Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Dominik Castillo
Tel. 0931 2791 751
dominik.castillo@haufe.de
Schließen

Die Themen der Ausgabe 09/2021

ET: 03.09.21 I BS: 13.08.21 I DU: 17.08.21
  • Akademien: Hoffen auf den Nachholbedarf
    Ganz gespannt wartet die Weiterbildungsbranche auf die Ergebnisse der jährlichen Umfrage des „Wuppertaler Kreises“, einem Verband führender Weiterbildungsakademien und großer Trainingsinstitute. Trotz Krise gilt: Deutschlands Akademien werden gebraucht im Kampf gegen Fachkräftemangel und gegen all die Digitalisierungsdefizite.
     
  • Executive Education: Was die besten Anbieter anders machen
    Die „Financial Times“ und weitere Medien beobachten, dass die Nachfrage nach der „Executive Education“ von Business Schools in der Krise stark zunimmt. Sie haben ihre Kriterien überarbeitet wie zum Beispiel das Kursdesign, um die Weiterbildungsangebote klarer bewerten zu können. Wirtschaftsunis helfen Managern gezielt aus der Krise.
     
  • Fernunis/Fernschulen: Pädagogisch immer ausgereifter
    Wissenschaftler haben den Einfluss der Persönlichkeit von Fernlernern auf deren Lernverhalten analysiert. Das Fernlernen sollte weiter individualisiert werden. Auch in der Krise gibt es attraktive Angebote wie praxisnah und trotzdem wissenschaftlich fundiert gelernt werden kann. Experten beschreiben den Trend und den Nutzen für die Lerner.
 

Die Themen der Ausgabe 10/2021

ET: 06.10.21 I BS: 15.09.21 I DU: 17.09.21
  • Coaching: Digitale Coaching Provider bieten mehr
    Durch seine gereifte Persönlichkeit und durch den guten Kontakt, den er zu einem Klienten aufbauen kann, trägt ein Coach wesentlich zum Erfolg einer Coaching-Maßnahme bei. Kann die Auswahl eines Coachs, die Durchführung von Coaching-Sitzungen und die Abwicklung von Coaching-Prozessen  durch die „Plattformökonomie“ vereinfacht werden?
     
  • Masterstudiengänge: Teil der Personalentwicklung
    Mitarbeiter zu binden, ist eine wichtige Aufgabe der Personalentwicklung – insbesondere wenn nach der Krise mehr denn je gutes Personal gesucht sein wird. Mit einem Masterstudium, das vom Arbeitgeber unterstützt wird, bietet sich eine ausgesprochen gute Chance, eine ganze Generation junger Mitarbeiter zu begeistern.
     
  • Projektmanagement: Agile Methoden
    Wir berichten von den Diskussionen auf Projektmanagementevents und geben Tipps für interne und externe Projektmanagement-Trainer. „Agilere“ Vorgehensweisen müssen unbedingt in den Berufsalltag integriert werden, um weiterhin wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie nützen aber wenig, wenn die Grundlagen der Kommunikation nicht beherrscht werden.
 

Die Themen der Ausgabe 11+12/2021

ET: 05.11.21 I BS: 14.10.21 I DU: 18.10.21
  • Führungskräfte-Training: Mehr personalpsychologische Kompetenz gefragt
    Welcher Führungsstil ist erfolgreich? Wie lassen sich Mitarbeiter motivieren? Wie wählen Chefs die passenden Mitarbeiter aus? Auf diese und ähnliche Fragen gibt es Antworten von der Personalpsychologie. Doch in der Praxis werden viele Forschungsergebnisse leider ignoriert. Geziele Seminare können weiterhelfen.
     
  • MBA: Der berufsbegleitende Executive MBA.
    Deutsche wie internationale Business Schools liefern Beispiele, wie ein Executive MBA zur Mitarbeiterbindung und zur Talentförderung eingesetzt werden kann. Neue MBA-Trends und erfolgreiche, krisenerprobte MBA-Angebote werden in der Jahresend-Ausgabe von „Wirtschaft + Weiterbildung“ zusammengefasst.
     
  • Changemanagement: Dynamiken nutzen
    In jedem Change-Prozess ist es wichtig, die Kommunikation unter den Anwesenden in den Blick zu nehmen und sich für die Kommunikationsmuster und die psychologischen Dynamiken zu interessieren. Wie das geht - zum Beispiel mit innovativen Reflexionstechniken – lernt man in Changemanagement-Ausbildungen.
 
Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Annette Förster
Tel. 0931 2791 544
annette.foerster@haufe.de
Schließen
Heft 5/2020 | Erfolgsgeheimnisse von Hidden Champions
Manuskripteinreichung bis 01.04.2020, Erscheinungstermin: 01.10.2020
Wie erfolgreich die Konzentration auf Marktnischen sein kann, zeigt die hohe Zahl an sogenannten Hidden Champions, also exportstarke, wenig bekannte Weltmarktführer. Durch ihre hohe Spezialisierung, ständige Innovationen und starke Kundenorientierung können die Hidden Champions insbesondere in der Industrie Vorteile gegenüber den Massenproduzenten realisieren. Als Charakteristika solcher Unternehmen werden häufig genannt, dass sie inhabergeführt sind und üblicherweise organisch und stetig wachsen. Sie zeichnen sich durch nachhaltiges Wirtschafen und eine geringe Mitarbeiterfluktuation aus.
Artikel für diesen Call for Papers können sich z. B. folgenden Fragen widmen:
  • Was ist aber letztlich das Erfolgsgeheimnis solcher Hidden Champions?
  • Sollte neben der Produktführerschaft auch die Markenführerschaft als Wachstums- und Erfolgstreiber auf den Weltmärkten bewusst angestrebt werden, um aus dem versteckten einen sichtbaren Champion zu machen?
  • Was können etablierte Konzerne von Hidden Champions lernen?
  • Wie sind Hidden Champions organisiert? Wie werden Sie geführt?


Heft 6/2020 | Die vermessene Organisation

Manuskripteinreichung bis 01.06.2020, Erscheinungstermin: 01.12.2020

„What you can’t measure, you can’t manage“ ist eine weit verbreitete Annahme im Unternehmensmanagement. Neben dem klassischen Kennzahlensystem zur Messung von Unternehmenserfolg i. e. S. etablieren sich zunehmend Methoden zur Messung weiterer Unternehmensziele sowie immaterieller Ressourcen, wie Human-, Struktur- oder Kundenkapital. Kaum ein Bereich, ein Ziel, eine Maßnahme ohne ein entsprechendes Messsystem – seien es funktionsspezifische Messgrößen, z. B. im Personal- oder Marketingmanagement, oder unternehmensweite Ziele, wie Nachhaltigkeit. Der Vorteil liegt auf der Hand: Analysen lassen sich mit Kennzahlen schneller, präziser und anschaulicher durchführen und Entwicklungen steuern und sind so vordergründig rationalisierbar und objektivierbar.

Artikel für diesen Call for Papers können sich z. B. folgenden Fragen widmen:

  • Wie lässt sich Organisation/Leadership messen? Was ist machbar und praktikabel?
  • Welches sind die zentralen Organisations-/Leadership-KPIs?
  • Wer misst und wann wird gemessen?
  • Wo liegen die Grenzen der Messbarkeit?
     
Heft 1/2021 | Organisation und Strategie – Tun oder Denken
Manuskripteinreichung bis 01.08.2020, Erscheinungstermin: 01.02.2021
Nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu erringen, ist das zentrale Anliegen jeder Strategie. Damit entscheidet die Strategie wesentlich über die Zukunft von Organisationen. Strategische Veränderungen erfordern häufig auch eine Anpassung der Organisation. Aus der Organisationslehre ist der Satz von Alfred D. Chandler "structure follows strategy" bekannt. Doch es darf durchaus hinterfragt werden, ob die Organisationsstruktur eines Unternehmens tatsächlich allein aus dessen Strategie folgt oder nicht vielmehr von anderen Faktoren abhängt bzw. nicht sogar selbst die Strategie eines Unternehmens beeinflusst.
Artikel für diesen Call for Papers können sich z. B. folgenden Fragen widmen:
  • Welche internen und externen Einflussgrößen bestimmen letztlich die Organisationsform? Welche Rolle spielt dabei die Strategie?
  • Was trägt die Unternehmensstrategie zur Organisationsentwicklung bei?
  • Wie ist das Verhältnis von strategischer Planung und organisationalem Lernen?
  • Welche Determinanten bestimmen strategische Entscheidungsprozesse?
 

Heft 2/2021 | Zeit in einer Zeit ohne Zeit

Manuskripteinreichung bis 01.10.2020, Erscheinungstermin: 01.04.2021

"Unsere Ansichten zur Zeit beeinflussen, wie wir über die Zukunft denken und damit auch, wie wir Probleme lösen, ob im Privatleben, in der Wirtschaft oder beim Klimawandel." (Lee Smolin) Die Bedingungen der sog. VUCA-Welt zwingen zu Flexibilität und Schnelligkeit auf allen Ebenen einer Organisation. Lineare Lösungen und lineares Management sind in einer dynamischen, volatilen, veränderungsstarken und mehrdeutigen Welt keine Lösung, sondern ein Problem. Arbeitsverdichtung, Fachkräftemangel und das Verschwimmen von Beruf und Privatleben sind weitere Faktoren, die dazu führen, dass berufliche Verantwortung mit chronischer Zeitknappheit und enger Taktung einhergehen. Der kostbaren und kostspieligen Ressource Zeit wird zunehmend mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

Artikel für diesen Call for Papers können sich z. B. folgenden Fragen widmen:

  • Welche Wege gibt es aus der "Zeitohnmacht"?
  • Sind Entscheidungen unter Zeitdruck tatsächlich schlechter?
  • Wie effizient ist das Zeitmanagement von Führungskräften wirklich?
  • Zeit in Zeiten virtualisierter Arbeits- und Dienstleistungsprozesse
Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Bernd Junker
Tel. 0931 2791 556
bernd.junker@haufe.de
Schließen
Das Anbieterverzeichnis beinhaltet alle relevanten Personaldienstleister und Softwareanbieter für den HR-Bereich auf einen Blick. 

Präsentieren auch Sie sich das ganze Jahr online
in der Adressdatenbank für HR-Software.

> Zum Anbieterverzeichnis