​Personalverantwortliche zielgerichtet ansprechen
 

​Personalverantwortliche zielgerichtet ansprechen

Entscheidungen im Bereich Human Resources sind vielschichtig – sei es im Hinblick auf Personalführung, Weiterbildung oder auch Arbeitsschutz. Unsere führenden Leitmedien sind für Personalverantwortliche in ganz Deutschland eine wichtige Stütze. Darum erreichen Sie diese über zielgruppenspezifische Anzeigen in den Fachmagazinen, Branchenportalen und Newslettern von Haufe besonders zuverlässig. 

Schließen

Die Themen der Ausgabe 12/2022

ET: 15.11.2022 | BS: 13.10.2022 | DU: 20.10.2022

Schwerpunkt: Digital HR
Wie ist der Digitalisierungsgrad von HR in deutschen Unternehmen? Eine aktuelle Studie des Personalmagazins, der Universität Mannheim und der Hochschule Rhein-Main unter 340 Unternehmen, darunter etwa die Hälfte der DAX 40, liefert Aufschluss. In unserer Titelgeschichte präsentieren wir sowohl die Ergebnisse als auch eine ausführliche Analyse. Wer erfahren möchte, wo Handlungsbedarf besteht und welche Hürden auf dem Weg stehen, erhält hier Antworten.
 
Fokus: Zeitarbeit und Personaldienstleistung
 
Equal Pay in der Zeitarbeit: In Kürze wird der EuGH eine Rechtsfrage mit weitreichender Bedeutung für die Zeitarbeitsbranche entscheiden. Nach dem AÜG können in Tarifverträgen der Leiharbeitsbranche geringere Gehälter für Leiharbeiter als für das Stammpersonal festgelegt werden. Der EuGH wird definieren, unter welchen Voraussetzungen ein Tarifvertrag vom Equal-Pay-Grundsatz abweichen darf. Die Zeitarbeitsbranche und das Personalmagazin sieht dem Urteil mit Spannung entgegen.
 
Personalbeschaffung bei den Personaldienstleistern: Eine Studie hat die geschalteten Stellenanzeigen von Personaldienstleistungsunternehmen von Januar bis August 2022 ausgewertet. Wir ordnen die erhobenen Daten unter verschiedenen Gesichtspunkten ein und beleuchten dabei unter anderem die Aspekte Corona-Pandemie, Integrationsfunktion der Zeitarbeit für Flüchtlinge aus Syrien/Ukraine, Fachkräftemangel und demografischer Wandel.
 
Recruiting/Jobbörsen
Wie steht es um die Matching-Qualität im Recruiting? Eine Studie hat untersucht, inwieweit die in Stellenausschreibungen geforderten Skills und Kompetenzen mit den tatsächlich eingestellten Kandidaten übereinstimmt. Die Ergebnisse stellt das Personalmagazin in der Dezemberausgabe vor. Außerdem: Was sind die aktuell größten Herausforderungen um Recruiting? Wie verändert sich das Mindset von Recruiter:innen? Was tut sich auf dem Jobbörsen-Markt?
 
Familienservices
Kinderbetreuung, Pflege von Angehörigen, Beratung bei Konflikten oder psychischen Belastungen am Arbeitsplatz: Viele Unternehmen unterstützen ihre Beschäftigten mit so genannten Employee Assistance Programmen (EAP). Das Personalmagazin zeigt anhand von Beispielen, welche Möglichkeiten es gibt.


Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Bernd Junker
Tel. 0931 2791 556
bernd.junker@haufe.de
Schließen

Die Themen der Ausgabe 11+12/2022

ET: 07.11.22 | BS: 10.10.22 | DU: 18.10.22

  • MBA berufsbegleitend
    Der berufsbegleitende MBA an einer Business School ist nach wie vor ein gewichtiges Weiterbildungsangebot für Führungskräfte. Wir zeigen auf, welche Trends und neuen Programme auf dem Markt zu finden sind.
  • BGM / Resilienz
    Resilienz ist schon lange ein Dauerthema, bildet aber meist nicht den Schwerpunkt im betrieblichen Gesundheitsmanagement. Dabei gibt es inzwischen zahlreiche Angebote, die sich gut in das Betriebliche Gesundheitswesen (BGM) integrieren lassen.
     
  • Führungskräftetraining
    Um auch in schwierigen Zeiten Herausforderungen meistern zu können, brauchen Führungskräfte außerhalb des Tagesgeschäfts professionelle Trainings. Wie trainieren angehende und auch erfahrene Führungskräfte neue Kompetenzen und integrieren sie in ihre Praxis.
     

Die Themen der Ausgabe 1+2/2023

ET: 05.01.23 | BS: 08.12.22 | DU: 14.12.22

  • Fernschulen: Bildung nachhaltig digital gestalten
    Auch die Fernschulen und Fernuniversitäten stellen sich kontinuierlich dem digitalen Fortschritt und erproben neue Formen der Fernlehre. Experten schildern, was es im Fernunterricht braucht, um digitale Bildung in Deutschland zukunftsfit zu gestalten.
     
  • Coaching: In der Krise stabil bleiben
    Unsere Gesellschaft stellt sich darauf ein, auf Teile ihres Wohlstands verzichten zu müssen. Wie kann der Einzelne lernen, mit Verlusten umzugehen? Coaches kennen Strategien,
    wie man mit Krisen umgeht und seine Stabilität nicht verliert.
     
  • HR-Masterstudiengänge
    Ob als berufsbegleitende Weiterbildung oder als Vollzeitstudium für den Quereinstieg: Ein HR-Masterstudium lohnt sich für viele – schließlich sind
    Personalmanager und Personalmanagerinnen gerade gefragt wie nie. Bei der Wahl eines geeigneten Studiengangs hilft unsere Überblickstabelle.

Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Annette Förster
Tel. 0931 2791 544
annette.foerster@haufe.de
Schließen

Ausgabe 1/2022 | Die gute Organisation
Erscheinungstermin: 01.02.2022

  • Der Terminus der "guten Organisation" kann aus zwei Perspektiven betrachtet werden. Einerseits kann die Kategorie des Guten im Kontext ethischer Ansprüche gebraucht werden. Als gut gilt eine Organisation dann, wenn sie zum Wohle der Menschheit arbeitet, aber auch, wenn sie vertrauenswürdig und seriös ist. Andererseits kann eine leistungsstarke, anpassungsfähige und effiziente Organisation als gut bezeichnet werden. Zusammengedacht wird beides – gut im Sinne eines ethischen Anspruchs und gut im Sinne von Exzellenz – bislang selten.


Ausgabe 2/2022 | Führung und Organisation – Update
Erscheinungstermin: 01.04.2022

Ausgabe 3/2022 | Neue Formen des Projektmanagements – was haben wir gelernt?
Erscheinungstermin: 01.06.2022

  • Projekte und Projektorganisationsformen sind in immer mehr Tätigkeitsfeldern von Produktions-, Dienstleistungs- und Verwaltungsprozessen anzutreffen. Ein Grund sind neue Entwicklungen in Arbeitsprozessen, die sich in veränderten Organisationsstrukturen widerspiegeln, und darauf basieren, dass immer mehr Arbeits- und damit Wertschöpfungsprozesse in Projektformen verlagert und vollzogen werden. Das klassische Projektmanagement allein ist jedoch immer weniger in der Lage, komplexe, unsichere, wissensorientierte Prozesse bewältigbar zu machen. Auf der operativen Ebene der Projektorganisation hat sich folglich ein Projektmanagement entfaltet, in welchem Arbeit und Organisation in hybriden Formen verschmelzen.


Ausgabe 4/2022 | Scheitern – Preis des Erfolgs
Erscheinungstermin: 01.08.2022

  • Geschäftlicher Erfolg kommt in Zukunft zunehmend durch Innovationen zustande, speziell im Bereich neuer Geschäftsmodelle. Zu diesen gibt es jedoch selten Erfahrungswerte. Innovatoren müssen diese Geschäftsmodelle ausprobieren – und werden mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit scheitern. Kann dieses Scheitern also vor allem als eine zwangsläufige und positive Lernerfahrung angesehen werden? Manchem geht die Idealisierung von Fehlschlägen jedoch zu weit. Für die meisten Betroffenen ist es in erster Linie keine positive Erfahrung, sondern erst einmal deprimierend und erniedrigend. Ob man aus dem Scheitern lernt, wird wohl auch dadurch bestimmt, wie der Einzelne den Rückschlag verarbeitet.


Ausgabe 5/2022 | Die Organisation und ihre Narrative
Erscheinungstermin 04.10.2022

  • Bei dem Versuch, Organisationen zu deuten und zu verstehen bzw. diese zu leiten und zu gestalten, greifen wir auf bestimmte Vorstellungen von Organisation und Management zurück, die sich in Metaphern ausdrücken lassen. Bei Verwendung ganz unterschiedlicher Metaphern im Rahmen der Organisationsanalyse können die verschiedenen Eigenarten von Organisationen erfasst werden. Diese Vorstellungen entstehen aus einer grundsätzlicheren Denkhaltung heraus. Deren Weiterentwicklung im Zeitverlauf verändert auch den Blick auf Organisationen.


Ausgabe 6/2022 | Workplace Incivility – Toxisches Verhalten in Organisationen
Erscheinungstermin 01.12.2022

  • Ob Anschreien, Drohen, öffentliches Bloßstellen, Beleidigen oder Hintergehen: Führungskräfte oder Kolleg:innen, die Mitarbeiter:innen ohne Skrupel drangsalieren, benutzen und manipulieren, um ihre persönlichen Ziele zu erreichen, verschlechtern das Arbeitsklima. Die Folgen bei den Betroffenen sind geringe Arbeitszufriedenheit, sinkende Produktivität, schwindende Bindung an das Unternehmen und eine vor allem stressbedingte Erhöhung des Krankenstands. Unter einem vergifteten Arbeitsklima leidet letztlich die Performance des gesamten Unternehmens.
Ein spannendes Themenumfeld für Sie? 
Bitte sprechen Sie mich gerne an:

Bernd Junker
Tel. 0931 2791 556
bernd.junker@haufe.de
Schließen
Als reichweitenstärkste Sonderpublikation zum Thema HR-Software in Deutschland, beleuchtet Personalmagazin plus: HR Software die wichtigsten Entwicklungen und informiert über innovative Anbieter und spannende
Lösungen. In Kombination mit www.softwarevergleich.de, ein unschlagbares crossmediales Tandem, was in keinem Mediaplan fehlen darf.

> zur Ausgabe
 
Schließen
Der Softwarevergleich beinhaltet alle relevanten Personaldienstleister und Softwareanbieter für den HR-Bereich auf einen Blick. 

Präsentieren auch Sie sich das ganze Jahr online in der Adressdatenbank für HR-Software.

> zum Softwarevergleich