Haufe Expertenforum 2019

Save the Date

Notieren Sie sich schon jetzt den Termin zum 5. Haufe Expertenforum. 

Wo? Schlosshotel Steinburg in Würzburg

Wann? 07./08.11.2019

Haufe Expertenforum 2018

Trends, die die Zukunft des digitalen Marketings prägen

TAG 1, 25. Oktober 2018:

ERFAHRUNGSAUSTAUSCH UND CHAMPAGNER-EVENT

TAG 2, 26. Oktober 2018

IMPULSVORTRÄGE, DISKUSSION UND INSPIRATION

Mehr Informationen zum Vortrag oder zum/zur Referent(in) erhalten Sie durch Anklicken.

Gabriele Horcher 
Künstliche Intelligenz – Der Einfluss von KI in Sales und Marketing

> Bitte fordern Sie den Vortrag direkt über gabriele.horcher@moeller-horcher.de an

Peter Hense
Privacy vs. Adtech: Was vom Cookie übrig bleibt

Vortrag herunterladen

Christian A. Schmitt
The future of B2B Media – Hat Online-Marketing seine beste Zukunft hinter sich?

Vortrag herunterladen

Professor Wolfgang Henseler
Understanding 4.0 – Wie wir im Zeitalter der Digitalisierung denken müssen

Vortrag herunterladen

Rückblick 2018 auf das 4. Haufe-Expertenforum

Erfolgsrezepte für die Zukunft des digitalen Marketings


Das Haufe-Expertenforum ist seinem Ruf als Wissensquelle und Ideenfabrik einmal mehr gerecht geworden: Nahezu Schlag auf Schlag lieferten die Referenten praxistaugliches Know-how sowie kreative Anregungen für das B2B-Geschäft – also viel Gesprächsstoff für die Mittagspause. Selbst eine Stunde nach Veranstaltungsende tauschten sich die Teilnehmer noch untereinander aus. Unter den mehr als 50 Besuchern waren viele „Wiederholungstäter“, die bereits zum zweiten, dritten oder gar vierten Mal der Einladung zum Expertenforum gefolgt waren. „Viele schätzen es nach eigener Aussage sehr, hier in einer entspannten Atmosphäre auf Fachkollegen zu treffen, die ihre Begeisterung für professionelles Marketing teilen und denen an einem Ideen- und Wissensaustausch auf sehr hohem fachlichen Niveau gelegen ist“, freut sich Christian A. Schmitt, Director Media Sales. „Der Geschäftsalltag ist durch die technologische Entwicklung schnelllebiger geworden. Das spürt man im Marketing, der Schnittstelle zu Kunden und Märkten, besonders. Es ist uns daher ein großes Anliegen, unseren Kunden erfolgversprechende Lösungen zu bieten, die sie dabei unterstützen, Herausforderungen wie Digitalisierung, KI und DSGVO bzw. ePrivacy-Verordnung zu meistern.“


Champagner und die starke Position eines Totgesagten


Auch 2018 fand der Expertentreff im Würzburger Schlosshotel Steinburg einen würdigen Rahmen. Schließlich gab es zwei gute Gründe für Haufe, ein bisschen zu feiern: das 70-jährige Jubiläum ihrer Zeitschrift „DW Die Wohnungswirtschaft“ – sie erschien im Oktober 1948 zum ersten Mal, und den erfolgreichen Relaunch des „Personalmagazins“. Deshalb hat Haufe das diesjährige Forum mit einer kleinen Champagner-Verkostung eingeläutet. Während des vorabendlichen Get-togethers im Refugium nahm Spitzen-Sommelier Christian Frens die Gäste mit auf eine unterhaltsame Tour in die Welt des Königs aller Weine. Die Verkostung, die beschwingte Musik der Berliner Jazzband Soda und das 5-gängige Flying-Buffet mit regionalen Spezialitäten verliehen der Abendveranstaltung einen würdigen Rahmen für Kontaktpflege und Erfahrungsaustausch. Für reichlich Diskussionsstoff und einen Ausblick auf den kommenden Tag sorgte zudem der Herausgeber des Personalmagazin, Reiner Straub. Seiner Erfahrung nach führt die Digitalisierung keinesfalls zum Verschwinden der Printmedien im Bereich Marketing und Kommunikation. Zwar gewännen die Onlinekanäle an Stellenwert, doch sei besonders in der Wirtschaft das Vertrauen in Print-Inhalte viel höher. Für das Marketing sei daher die stimmige Verbindung digitaler und klassischer Formen Herausforderung und Chance zugleich – wobei weiterhin gelte „Content is King“.


Vom intelligenten Algorithmus zur Muskelentspannung

Obgleich der Rittersaal mit einem reichhaltigen Frühstück vor der traumhaften Kulisse von Würzburg zum Verweilen einlud, fanden sich alle Teilnehmer am nächsten Vormittag im Plenum ein, stand doch mit „Grenzen überwinden – Künstliche Intelligenz in Sales und Marketing“ ein recht kontroverses Thema auf dem Plan. Kommunikationsprofi Gabriele Horcher gab gleich Entwarnung – niemand müsse um seinen Job fürchten. „KI kann vieles leisten, eins jedoch nicht: unser im Marketing extrem vielfältiges Aufgabenspektrum übernehmen. Heute nicht und auch morgen nicht.“ KI eröffne stattdessen ganz neue Karrierechancen in Sales und Marketing, die Horcher in ihrem Vortrag näher vorstellte. Die Referentin sprach sich dafür aus, im Marketing zeitnah KI-basierte Arbeitsmethoden einzuführen. Somit können sich Marketingteams von lästigen Routineaufgaben befreien – die übernimmt KI – und mehr Freiräume finden, um kreativ und schöpferisch tätig zu sein. Gabriele Horcher führte außerdem als Moderatorin durch den Tag und half den Zuhörern, mit Kontakt-Muskel-Training und -Entspannung immer wieder den Kopf für Neues frei zu kriegen.


Juristische Lockerungsübungen zum Thema Datenschutz

Peter Hense, Rechtsanwalt für Technologierecht, griff mit der DSGVO und der kommenden ePrivacy-Verordnung zwei Themen auf, die sicher in manchem Unternehmen in jüngster Zeit zu Kopfschmerzen geführt haben. Die Arbeit der Marketer ist durch beide Verordnungen besonders eingeschränkt, zumal es große Unsicherheiten gibt, welche Aktivitäten in einem regelkonformen Umgang mit personenbezogenen Daten überhaupt noch zulässig sind. Hense erläuterte die wichtigsten datenschutzrechtlichen Veränderungen und gab hochwillkommene Praxistipps, um auch in Zukunft rechtssicher und erfolgreich Marketing betreiben zu können.


Ein unterhalsamer Exkurs ins QualityLand

„Viele Online-Marketing-Aktivitäten wurden seit Inkrafttreten der DSGVO auf den Prüfstand gestellt oder sogar beendet“, berichtete Christian A. Schmitt von Haufe. In seinem Vortrag „The Future of B2B Media – Hat Online-Marketing seine beste Zeit hinter sich?“ ging es darum, welche strategischen Handlungsoptionen es gibt, um trotz ePrivacy & Co. im B2B-Online-Marketing erfolgreich zu sein. Schmitt nahm seine Zuhörer außerdem mit auf eine kleine Reise ins QualityLand. Dort haben intelligente Algorithmen das Sagen und beherrschen das menschliche Leben. „Bestsellerautor Marc-Uwe Kling stellt sehr anschaulich dar, wie KI und andere Technologien den Absatz von Produkten und die Arbeit der Menschen verändern. In einem realen QualityLand werden wir dennoch nicht landen“, versicherte Schmitt.


Ein Schreckgespenst namens Digitalisierung?

Für Professor Wolfgang Henseler von der Hochschule Pforzheim stand die richtige Herangehensweise im Fokus. In seinem Vortrag „Understanding 4.0 – Wie wir im Zeitalter der Digitalisierung denken müssen“ fragte er, wie sich Unternehmen den neuen digitalen Themen nähern sollten, welche Fallen auf sie warten und wie sie sich umgehen lassen. Er lieferte auch gleich die passenden Antworten mit: Unsicherheit und Schrecken im Hinblick auf die Digitalisierung lassen sich vertreiben – durch erste Projekte und Veränderungen in der Denk- und Arbeitsweise im Marketing. Die digitale Transformation bringt nicht nur neue Herausforderungen, etwa in Punkto Datenschutz, sondern bietet Marketing-Profis auch ganz neue, ungeahnte Möglichkeiten für ein effizienteres Marketing.

Neugierig geworden? Hier können Sie in die Veranstaltung rein schauen.

Bildergalerie